Scheidung und Immobilie – ein komplexes Thema

Eine Scheidung ist ein rechtlich relevantes Thema, das idealerweise von einem Anwalt betreut wird, der sowohl Expertise als auch Einfühlungsvermögen bietet. 

Gütertrennung
Benötigen Sie Unterstützung zum Thema Scheidung und Immobilie? Rufen Sie uns an unter 0511 – 22 00 53 30 oder schreiben Sie eine E-Mail an info@kellermann-kohlrautz.de.

Das ist vor allem dann der Fall, wenn zwischen den beiden ehemaligen Partnern keine Einigkeit herrscht und der Rechtsstreit besonders emotional geführt wird. Ein typisches Beispiel ist es, wenn bei einer Scheidung die Immobilie der Partner zu behandeln ist. 

Einen wertvollen Überblick zu dieser Thematik haben wir Ihnen in diesem Beitrag beschrieben. Bei individuellen Fragen beraten wir Sie persönlich.

Beim Fachanwalt für Familienrecht in Hannover sind Sie rund um Fragen zu Scheidung und Immobilie in den besten Händen

  1. Zugewinngemeinschaft oder Gütertrennung
  2. Exkurs zum Ehevertrag
  3. Die Nutzung der Ehewohnung
  4. Welche Möglichkeiten gibt es bei der Scheidung für die Immobilie?
  5. Die gewerbliche Immobilie
  6. Die Bewertung der Immobilie
  7. Scheidung – besser durch den Fachanwalt vertreten

1. Zugewinngemeinschaft oder Gütertrennung

Es gibt zwei grundsätzliche Modelle, mit denen man mit Vermögen umgehen kann, das in einer Ehe geschaffen wird. Bei der Zugewinngemeinschaft können hinzugewonnene Werte in das gemeinsame Vermögen der Eheleute integriert werden, wenn nichts anderes bestimmt ist. 

Bei der Gütertrennung ist der Name aber ebenfalls Programm: Neue Werte bleiben auch nach einer Scheidung im Besitz desjenigen, der sie erworben hat. 

Auch wenn man sich mit solchen Themen nicht befassen möchte, wenn man zu heiraten plant – das Beispiel demonstriert Ihnen, dass dies wirklich wichtig ist.

2. Exkurs zum Ehevertrag

Ein optimal für die Werte der Eheleute zugeschnittener Vertrag ist der sogenannte Ehevertrag, den für Sie ebenfalls der Fachanwalt für Familienrecht entwickeln sollte. 

In ihm definiert man die Basis, die im Fall einer eventuellen Scheidung gelten soll. Das gilt auch für den materiellen Besitz, den die Partner in einer Ehe gesammelt haben und der bei einer Scheidung zu verhandeln ist. Bei vielen Menschen herrscht der Irrtum, dass man einen Ehevertrag vor der Eheschließung abschließen muss. 

Doch der Ehevertrag ist auch im Nachhinein noch möglich und eine gute und rechtssichere Idee rund um das Eigentum der beiden Eheleute in spe.

3. Die Nutzung der Ehewohnung

Sie planen eine Scheidung? Dann haben Sie in der Regel auch ein Trennungsjahr umzusetzen. 

Das bedeutet, dass es beim Thema Scheidung und Immobilie auch zu entscheiden gilt, welcher der beiden Ehepartner bis zur Scheidung das Recht hat, in der Ehewohnung beziehungsweise im Haus der beiden ehemaligen Partner zu wohnen. 

Bereits dies begründet es, dass man für solche Konstellationen den Fachanwalt für Familienrecht konsultieren sollte. Er hat die nötige Objektivität, die für kluge Entscheidungen und eine möglichst reibungslose und nicht belastende Abwicklung ein wertvolles Fundament ist. 

Das gilt natürlich auch für das Nutzungsrecht bezüglich der Immobilie nach der Scheidung.

4. Welche Möglichkeiten gibt es bei der Scheidung für die Immobilie?

Sie haben rund um Ihre Scheidung eine Immobilie zu verhandeln? Das ist eine Entscheidung, bei der hohe Summen im Spiel sind und auch der Komfort von Nutzungsrechten zu berücksichtigen ist. 

Nicht selten wird die Immobilie verkauft und der Preis unter den beiden ehemaligen Partnern aufgeteilt. Dies ist auch möglich, wenn die Immobilie versteigert werden sollte. 

Häufig ist es so, dass einer der beiden Partner den anderen auszahlt und dieser dann der alleinige Eigentümer der Immobilie wird. Natürlich ist es auch möglich, dass beide der Eigentümer der Immobilie bleiben. 

Dies ist eine Variante, bei der die Ex-Partner nicht im Streit sein sollten und es schätzen würden, eine optimale Lösung zu entwickeln.

5. Die gewerbliche Immobilie

Schwierig wird es häufig, wenn eine Immobilie zu einem Unternehmen gehört und in diesem Kontext auch die korrekte – also die professionelle – Nutzung bedacht werden sollte. 

Eventuell ist es auch so, dass das Objekt von mehreren Gesellschaftern besessen wird, die ein Interesse daran haben, dass dies mit bester Effizienz genutzt wird. 

Die ideale Lösung kann in vielen Fällen mit dem spezialisierten Rechtsanwalt konzipiert werden. 

6. Die Bewertung der Immobilie

Es kann durchaus sein, dass der korrekte Wert der Immobilie nicht exakt feststeht. Doch es ist das A und O, den Wert exakt zu definieren – beispielsweise dann, wenn eine der beiden Parteien die andere auszahlen soll. 

Dies ist nicht selten die Ursache dafür, dass es zu Streitigkeiten kommt, die man mit dem Rechtsanwalt vermeiden kann. 

Denn der fachkundige Anwalt, der schon eine Vielzahl solcher Fälle betreut hat, kann dann sowohl als kompetenter Jurist als auch als Vermittler zwischen möglicherweise verhärteten Fronten agieren.

7. Scheidung – besser durch den Fachanwalt vertreten

Keine Scheidung gleicht der anderen. Der Fachanwalt hat eine Vielzahl von Fällen verhandelt und kann Ihnen hohe Expertise für die Scheidung bieten, die für Sie optimal abgewickelt wird. 

Das gilt auch für das Thema von Scheidung und Immobilie, deren Nutzung und Eigentumsverhältnisse ja zu klären sind. 

Wir sind die Kanzlei in Hannover, die Ihnen die Spezialisierung für den Bereich Scheidung bietet. Eine unverbindliche Erstberatung durch den Fachanwalt für Familienrecht ist nach Terminvereinbarung möglich. 

Sie schildern Ihre Problematik zum Thema Scheidung und Immobilie und erhalten eine erste Bewertung der Rechtsaussichten – und natürlich der möglichen Strategien, die für eine optimale Abwicklung Ihres Scheidungsverfahrens relevant sind. So kann die Scheidung rechtssicher und komfortabler gestaltet werden.

Vereinbaren Sie Ihren Termin bei uns in der Kanzlei. Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Bilderquellennachweis: © Jakub Krechowicz | PantherMedia


Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest